Donnerstag, 12. Juni 2014

Rette mich vor dir

Ich liebe diesen Schreibstil! 
Vielen Dank an Goldmann für dieses Leseexemlar! :)

Inhalt  

Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...

Achtung: Band 2 !

Meinung

Wie auch schon im ersten Teil "Ich fürchte mich nicht" ist der Schreibstil etwas ganz besonderes. Ich finde es toll das Tahereh Mafi sich treu geblieben ist, denn gerade diese Art zu schreiben, ist das was das Buch so einzigartig macht und ihm die perfekte Atmosphäre gibt. 
Hier ein kurzes Beispiel ...

[...] "mein Mund ist angefüllt mit all den Sekunden, in denen er nicht spricht, und ich kämpfe gegen alle Atome in meinem Körper, all die dummen Zellen in mir, weil sie sich so sehr zu ihm hingezogen fühlen." (Zitat aus Seite 304)

Tahereh versteht es, wie man dem Leser so intensiv wie möglich Juliettes Gefühlsleben beschreibt, wodurch alles sehr nachvollziehbar erscheint. Das ist etwas was diese Dystopie stark, von so vielen anderen Unterscheidet. Wenn ich an diese Bücher denke, dann ist gleich das Erste was mir einfällt, der Schreibstil und Juliette mit ihren einzigartigen Kräften.

Auch hier gibt es wieder eine Achterbahn der Gefühle. Juliette hat einige Schwierigkeiten die ihr -besonders mental - sehr zu schaffen machen. Sie wird mit vielen Problemen mit Adam konfrontiert und es gibt Eingewöhnungsschwierigkeiten in Omega Point. Alle scheinen Angst vor ihren zerstörerischen Kräften zu haben, wodurch sie sich von anderen isoliert und sich nicht willkommen fühlt. Dadurch gerät sie wieder in einen inneren Konflikt mit sich Selbst und ihr Selbsthass kommt hoch. Das machte auch einen großen Teil der ruhigen Stellen von Band 1 aus. Juliette gerät in eine Lage in der sie nicht weiß was sie tun soll. Soll sie ihre Kräfte benutzen um Andere zu schützen auch wenn sie Angst davor hat? Die meiste Zeit war das alles für mich noch sehr verständlich, aber nach einer Weile habe ich mir dann doch gewünscht, sie möge es so langsam mal auf die Reihe bekommen. 

Es ist eigentlich ziemlich normal, dass es bei einer Trilogie im zweiten Teil eher ruhiger zugeht und die Protagonisten erstmal mit sich selbst klarkommen müssen. Auch hier ist das wieder der Fall. Es sind mehr Seiten mit Omega Point oder Juliettes Selbstdialoge bepackt, als mit blutigen und geladenen Actionszenen gegen das Reestablishment bedeckt. Die Rebellen rüsten sich für einen Schlag gegen die Bösen auf und dieser lässt sich erst am Ende blicken. Trotzdem ist immer für Spannung gesorgt! Ob mit kleinen Angriffen, Entführungen, Wendungen oder Überraschungen. Also auch die Dystopie kommt nicht zu kurz auch wenn sie stark in den Hintergrund gerückt wurde. Aber das wird im finalen Teil sicher nicht so sein! 

Zu meiner eigenen Freude taucht neben Adam und dem amüsanten Kenji, der für einige witzige Abwechslungen sorgt, auch Warner wieder auf und spielt eine sehr wichtige Rolle. Außerdem öffnet er sich und zeigt, was er eigentlich für ein guter Mensch sein kann. Ich persönlich würde es ja sehr viel mehr genießen, wenn Juliette sich für Warner entscheidet, der arme Kerl hat das doch mehr als verdient! Wenn sie ihn nicht haben will, ich nehm ihn gerne! :D
Neben altbewährtem tauchen auch viele neue, besondere und interessante Nebencharaktere auf, zum Beispiel die Zwillinge Tana und Randa. 

Das Ende hat mir extrem viel Lust auf den Finalen-Teil gemacht, da Juliette nun mit sich selbst ins Reine kommt und mit eisernem Willen und Selbstbewusstsein kämpfen will. Das sind mal ganz andere Töne im Paradies! 
Fazit
Wem Band 1 Ich fürchte mich nicht schon gefallen hat, der sollte sich auch an die Fortsetzung hängen! Überraschungen, Kämpfe gegen das Reestablishment, Wendungen und emotionale Hochs und Tiefs sorgen jeder Zeit für Spannung und Abwechslung. Wobei vielleicht so mancher ungeduldiger Leser schnell die Schnauze voll von Juliettes typischen Stimmungsschwankungen haben kann, aber eigentlich waren sie für ihre Situation immer absolut berechtigt und durch sie kam die Heldin mir auch viel Lebensechter vor. Ein Hoch auf diesen Wunderbaren Schreibstil! 
Ich vergebe 4,2 Punkte! 

Informationen

Rette mich vor dir  -  Tahereh Mafi  -  Die Trilogie um Juliette  -
  Band 2  -  Goldmann  -  Gebunden 16,99 €  -  [kaufen]

Trilogie


Kurzgeschichten



Kommentare:

  1. Ich hab Band 2 (auf deutsch) und 3 (auf englisch) geliebt und bin wirklich froh, dass ich die Reihe nach Band 1 Fortgesetzt habe. Mir hatten nämlich "Ich fürchte mich nicht" nicht so gut gefallen. :)

    Wünsche dir viel Spaß bei Band 3 (Das Cover schockt irgendwie *_*)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab bis jetzt noch gar nichts von der Reihe gehört, aber sie spricht mich schon an.
    Muss ich mal im Kopf behalten.
    Liebe Grüße :) May von Mayanamo

    AntwortenLöschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi