Samstag, 25. April 2015

Rezension - Eleanor & Park

Bewegend, witzig, besonders.
 Ein schönes Buch!

Inhalt  

Diese Liebesgeschichte "erinnert mich daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein." John Green

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. [QUELLE]


Meinung

So oft wie ich Eleanor & Park in letzter Zeit begegnet bin - im Internet sowie in der Buchhandlung - konnte ich einfach nicht anders. Ich wurde neugierig, ob es die ganze Aufmerksamkeit wirklich verdient hat, vom Äußeren her kann man das echt nicht bestreiten; Aber das kann auch täuschen, Im Fall von Eleanor & Park war das jedoch nicht so, auch wenn ich vorerst einige Startschwierigkeiten hatte.

Es ist ganz klar, dass das Hauptaugenmerkt bei diesem Buch auf der Liebesgeschichte zwischen Eleanor & Park liegt (wer hätte das auch gedacht bei dem Klappentext und Titel?). Diese ist die wohl intensivste und wahrheitsgemäßeste Liebesgeschichte, die ich je zwischen den Fingern hatte. Sie entwickelt sich sehr langsam und zögerlich, hat mit menschlichen Problemen zu kämpfen und nicht mit Drachen oder einem vorherbestimmten Schicksal. Mehr möchte ich darüber auch nicht sagen, weil ich diese wunderschöne Geschichte nicht mit nutzlosen Spoilern ruinieren möchte. Aber soviel sei gesagt: Die beiden bringen ihre junge und unerfahrene Liebesgeschichte so authentisch rüber, wie es nur wenige Paare schaffen. Sie verlieben sich unsicher, haben Angst verletzt zu werden, machen Fehler, treten auf Minen und reißen alles in Stücke, peppeln sich gegenseitig wieder auf und bringen das Beste im anderen zum Vorschein. Es ist nicht wie bei allen anderen Büchern mit ihren Dreiecksbeziehungen, in denen sie ja alle schon so Erfahren in allem sind und vor lauter Auswahl gar nicht wissen für welchen Kerl sie sich nun entscheiden sollen.

Rainbow Rowell hat eine besondere Erzählstimme und findet immer die passenden Worte. Ich kann es selbst nicht ganz beschreiben (da ich nun mal keine Rainbow Rowell bin), es ist einfach etwas, was man selber einmal sehen/lesen muss.

Ich muss zugeben, anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschichte und die zweite Hälfte gefiel mir beim Lesen deutlich besser als die Erste. Hier hat mich das Buch dann komplett für sich eingenommen. Ich brauchte eine Weile, ehe ich mich in die beiden Hauptprotagonisten hineinversetzen konnte, da sie mir in der ersten Strecke noch etwas zu dünn und blass waren. Aber mit jedem Kapitel wurden sie mir immer lebensechter, bis ich sie beide mit ihren ganzen Eigenarten lieben lernte und ich litt genauso mit Eleanor wie auch mit Park mit. Besonders die Familiengeschichte von Eleanor fand ich spannend und lechzte immer schon nach der nächsten Konfrontation und dem nächsten Nervenkitzel (auch wenn es irgendwie grausam klingt).
Rückblickend empfinde ich die erste Hälfte gar nicht mehr als so kitschig und flach, wie es beim Lesen war. Jetzt finde ich, das alles mehr als passend. Selbst, dass es länger brauchte, ehe ich eine Bindung zu den Charakteren aufbaute, denn so im Nachhinein betrachtet war das wohl so gewollt, denn die Beziehung der beiden zueinander war genauso vorsichtig und dann intensiv. Das Ende hat mich sehr bewegt und brachte mich nicht nur kurz zum Weinen.

Fazit

Eleanor & Park kann ich jedem empfehlen, der von der Geschichte eines Buches und seinen Darstellern berührt werden möchte. Eine authentische junge erste Liebe mit einer Botschaft, dem richtigen Humor in den richtigen Momenten, ein wunderschöner Schreibstil, und tolle eigenartige Charaktere die sich still und heimlich ins Herz schleichen. Und außerdem ein Auf und Ab der Gefühle. Da kann ich locker über meine anfänglichen kleinen Schwierigkeiten hinwegsehen, denn schließlich hat mich dieses Buch doch geflasht. Ein Re-Read wird hier sicher nicht lange auf sich warten lassen.




Informationen

Eleanor & Park - Rainbow Rowell -
  Einzelband - Hanser - Hardcover 16,90 €


Kommentare:

  1. Huhu, eine wirklich tolle Rezi hast du da geschrieben. Fand ich beim Lesen echt angenehm.
    Irgendwie hat mich das Buch bisher noch nicht so ganz gereizt... Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher :D

    Viele liebe Grüße und genieß dein Wochenende
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte es auch noch unbedingt lesen. Man hört ja wirklich überall davon :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal du wirst es sicher nicht bereuen! ;)

      Löschen
  3. Ein weiteres tolles Buch von Rainbow Rowell ist Fangirl. Ich liebe es einfach. Wenn du Lust und Zeit hast schau dir doch meine Rezi dazu an. http://bergausbuechern.blogspot.co.at/2015/09/rezension-fangirl-von-rainbow-rowell.html

    LG
    Anna http://bergausbuechern.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi