Donnerstag, 26. April 2012

Rezension - Engelsnacht von Lauren Kate

Titel: Engelsnacht
Originaltitel: Fallen
Autorin: Lauren Kate
Übersetzt: Doreen Bär
Genre: Jugendbuch; Roman; Fantasy; Engel
Reihe: Band 1
Gebundene Ausgabe: 446 Seiten
Verlag (gebunden): cbt
Preis (gebunden): 17.99 €
Taschenbuch Ausgabe: 450 Seiten
Verlag (Taschenbuch): Heyne Verlag
Preis (Taschenbuch): 8.99 €

Klappentext:


Ein Mädchen, ein Junge und eine Liebe für die Ewigkeit.
Nach dem tragischen Tod ihres Freundes kommt Luce auf ein neues Internat. Nach und nach fängt die 17-Jährige an, sich einzugewöhnen und schließt neue Freundschaften Und dann gibt es da auch noch "ihn" den über irdisch schönen Daniel. Luce ist sich sicher, dass sie Daniel schon einmal gesehen hat. Er behauptet allerdings, sie nicht zu kennen, und verhält sich distanziert und abweisend. Dennoch verliebt sich Luce unsterblich in ihn. Al er ihr eines Tages das Leben rettet und sie sich schließlich doch noch näherkommen, erfährt Luce, dass Daniel ein schreckliches Geheimnis verbirgt ein Geheimnis, das eng mit ihrem eigenen Schicksal verknüpft ist ...

Inhalt:


Die siebzehnjährige Luce wird verantwortlich für den Tod ihres Freundes gemacht, aber sie ist unschuldig. Die Schatten, die Luce schon seit sie klein war verfolgen, haben ihn getötet. Luce wird in eine Besserungsanstalt geschickt, weit entfernt von ihrer Familie und ihrer Freundin. Luce verliebt sich in Daniel, und hat das beklemmende Gefühl, dass sie ihn irgendwoher kennt, aber er streitet es strickt ab. Und dann gibt es da ja auch noch Cam, der von Anfang an immer nett und zuvorkommen zu ihr war, während Daniel ihre Gefühle verletzt. Sie findet in Penn eine Freundin, zusammen kommen sie einem Geheimnis auf die Spur und bringen sich beide dadurch in tödliche Gefahr ...

Meinung:


Das Cover sieht schon mal sehr schön aus, aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Ich habe mir etwas mehr erhofft, aber konnte dass Buch trotzdem nicht weglegen. Besonders gut fand ich die Idee mit den Schatten, die Luce schon seit Ewigkeiten verfolgen. Trotzdem kam sie manchmal naiv und dumm rüber, was das Buch etwas langweilig machen lässt. Der Anfang war etwas langweilig und kam nicht so richtig in fahrt aber am Ende spitzten sich die Dinge zu und machten das Buch sehr spannend.
"Bevor sie in das Gebäude zu ihrer ersten Unterrichtsstunde verschwand, drehte sie sich noch einmal um. Das Gesicht von Daniel Grigori verriet keinerlei Regung, aber es gab keinen zweifel - er blickte ihr nach."
Arrianes Rolle fand ich sehr erfrischend und witzig, sie hat durch ihre erfrischende Art dem Buch einen witzigen Tick gegeben. Die Idee dass ein Friedhof gleich neben der Schule liegt, fand ich dann etwas zu seltsam, aber halt doch etwas anders. Weil bisher hatte ich noch keine so schöne Geschichte gelesen die in einem so seltsamen Umfeld stattfindet. Lauren Kate hat die Idee eine Geschichte über Engel zu schreiben sehr gut umgesetzt aber dennoch etwas zu flach. Sie hätte mehr über Penn's Persönlichkeit schreiben können oder über Roland, anstatt die Leser mit so vielen Geheimnissen warten zulassen bis der nächste Teil herauskommt.
"Nach dem Tag mit ihren Eltern, der so viele Gefühle in ihr wachgerufen hatte, war ihr der Gedanke unerträglich. Aber es schien so zu sein. Daniel war ganz alleine auf der Welt."
 Fazit:


Ein spannendes Buch über Engel und dunkle Geheimnisse. Der Anfang scheint langweilig zu wirken, aber das Ende ist den Kauf auf jeden Fall wert!

Vier von fünf Herzen!

♥ ♥ ♥ ♥

Kommentare:

  1. Hallöchen :D
    schöne Rezi ♥
    Jetzt machst du es mir aber schwer!! Ich kann mich zwischen Evermore und Engelsnacht nicht entscheiden... *verzweifeln*

    Welches würdest du mir eher empfehlen??
    Besuch mich doch auch mal auf meinem Blog :D

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist schwierig ;D
      Eigentlich sind beide gut. Kommt ganz darauf an, was du am liebsten liest. Über Engel oder über Unsterbliche.
      Beide sind es auf jeden Fall wert gelesen zu werden, aber an manchen stellen ist Evermore schöner. Dafür ist aber Engelsnacht nicht so oberflächlich sondern etwas finsterer und geheimnisvoller.
      Das liegt eigentlich ganz bei dir, welche Art du bevorzugst ;)
      Aber wenn man an die Nachfolger denkt, Mh, da würde ich Engelsnacht besser finden, weil Evermore ab dem 4. Teil dann irgendwie langweilig wird.

      Liebe Grüße zurück
      Jessi

      Löschen
    2. Übrigens war ich schon bei dir Leser ;D
      Hab dich glaub ich auch durch Blog-Zug gefunden :)

      Löschen
  2. Bei mir war es komplett anders rum! Ich fand die Atmosphäre am Anfang richtig toll, aber das Ende hat mir gar nicht gefallen...So unterscheiden sich Meinungen :D

    LG
    Fynia von http://tintenseele.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja da sieht man mal! :D
      Das mag ich so an Bücherfreunden. Obwohl sie unterschiedliche Meinungen haben, gibt es keinen Shit-Storm wie es sonst so die ganzen Leute im Internet tun.

      Löschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi