Mittwoch, 9. Mai 2012

Schon wieder neuer Lesestoff !

Nachdem ich gestern "Die Bestimmung" von Veronica Roth gelesen habe und auch eine Rezension dazu geschrieben hab, brauchte ich sofort was neues zum lesen. Ich hab zwar noch Bücher auf dem SuB aber trotzdem (;
Ich lese immer noch an "Schattenschwingen" von Tanja Heitmann, aber diese Buch macht mich fertig. Ich komm irgendwie nie vorwärts und es ist so langweilig. Ich lese schon eine ganze Zeit lang daran und habe nebenbei schon zwei andere Bücher fertig gelesen. Trotzdem will ich es nicht auf den SuB tun oder endgültig abbrechen. Wer weiß? Vielleicht wird es ja noch besser, auch wenn ich kaum Hoffnung darauf setzte. 
Naja, jedenfalls habe ich mir ein buch von meiner Freundin ausgeborgt, die normalerweise nie Bücher liest. Es heißt "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" und wurde von Ali Shaw geschrieben ( mein erstes Buch, dass ein Mann geschrieben hat (; ). Sie selbst hat es noch nicht gelesen. 
Der Unterschied zwischen den Seiten
 eines normalen Buches
 und den von Ali Shaws Roman (unten).
Der Einband hat etwas magisches und der Titel erinnert an den eines Märchens. Die Seiten wurden mit einem silbernen Lack eingesprüht (natürlich nicht die Seiten in denen etwas geschrieben wurde, sondern nur außen) und in jedem neuen Kapitel sind am Rand die Blumen gemalt, die auch das Cover beschmücken. Also vom rein äußerlichen kommt es mir vor wie eines dieser modernen Märchen-Romanen. 
Bis jetzt habe ich nur ein bisschen vom Anfang gelesen, aber schon jetzt merkt man, dass dieses Buch mit sehr viel Tiefgang geschrieben wurde. Der Anfang ist trotzdem etwas langweilig aber ich bin mir sicher das wird besser.

Der Klappentext zum Buch:

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Kommentare:

  1. An diesem Buch bin ich auch schon öfters vorbeigegangen, konnte aber nicht viel damit anfange...BIS JETZT!! :D
    Vielen Dank, denn schon wieder ist meine Wunschliste um ein Buch reicher geworden (;
    Aber wenn man aus Glas ist, muss man dann nicht höllisch aufpassen, dass man nicht zerbricht!? O_o
    Ohje... hfftl. können die das aufhalten, auch wenn es schön aussieht!

    AntwortenLöschen
  2. Ja deswegen hat sie riesen große Stiefel an darunter trägt sie ein Dutzend paar Socken und sie läuft mit einem Wanderstock damit sie nicht hinfällt ;D

    AntwortenLöschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi