Sonntag, 5. Mai 2013

Rezension: Verflucht von Victoria Schwab

VERFLUCHT

von Victoria Schwab                                                 

Originaltitel: The Near Witch
Verlag: Heyne
Seiten: 318
Preis: 12,99 €
Einzelband
Wertung: ♥♥♥♥
Will ich kaufen!


Klappentext

Wenn dich der Wind ruft...

Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt … [Quelle]

Meinungsgeschwätz

Das Cover und der Klappentext des Buches haben mich sofort angesprochen. Denn ein Jugend-Gruselroman ist viel seltener anzutreffen als eine Dystopie. "Verflucht" hat mir wirklich gut gefallen. Für ganze 5 Herzen hat es zwar nicht gereicht, aber trotzdem ist es das lesen Wert gewesen!



Gleich von der ersten Seite an spürt man die finstere Atmosphäre des Buches und es nahm ich voll in seinen Bann. Dieses finstere-mysteriöse Spannung habe ich mir schon lange mal wieder ersehnt. Die Ratlosigkeit am  Anfang was das Zeitalter angeht - welches ich wirklich nicht erwartet hatte - löste sich schnell in Luft auf.
Von Beginn an war das Buch für mich rätselhaft, düster und fesselnd. Auch wenn man, dank dem Inhalt in der Klappe des Buches, ahnt wer hinter den Entführungen steckt, konnte man bei den Details doch nur spekulieren. Ich liebte es mit Lexi gemeinsam den Spuren der Kinder zu folgen und das Rätsel zu lösen und im Finale mit ihr zu zittern und zu hoffen.

Die Protagonistin Lexi ist ein Charakter den man gleich sympathisch findet und versteht. Sie versucht in einer Männer-dominierenden Welt, Stärke und Selbstständigkeit zu zeigen was schwieriger ist als man denkt. Sie ist ein schlaues Mädchen, welches eine stärkere Verbindung zum Moor hat als sie glaubt. Von ihrem verstorbenen Vater hat sie gelernt Spuren zu lesen, das Moor von Near und die Hexen zu respektieren und von ihm kennt sie auch die ganzen Geschichten - insbesondere die der Hexe von Near die draußen auf dem Moor lebte und die Hügel in den Schlaf singt. All diese Eigenschaften sind ihr in der Geschichte von großem Nutzen. Außerdem ist ihre kleine Schwester Wren ihr ein und alles und ihre Fürsorglichkeit ihr gegenüber hat mich echt berührt.

Es gibt auch noch viele Nebenfiguren, von denen sich die meisten aber nicht wirklich unterscheiden sich als einziger Klos zusammenfügen. Einzige Ausnahmen wären da, Lexis Mutter, Otto, Cole, Magda und Dreska, und teilweise Tyler und Wren (die eigentlich wichtigsten Figuren der Handlung). Alle restlichen sind schnell aus dem Gedächtnis.

Eine Liebesgeschichte trägt sich auch zu, die aber allerdings nicht ganz so spektakulär ist, weswegen es sich jetzt nicht lohnen würde mehr darüber zu sagen als dass sie präsent ist sich aber nicht allzu sehr in den Vordergrund drängt aber auch nicht in Vergessenheit gerät.

Die Handlung spitz sich ab dem Zeitpunkt zu, in dem die Bewohner des Dorfes immer ratloser werden. Sie beginnen Gerüchte zu verbreiten, dass sie gesehen haben wie der Fremde das Kind weggeschleppt hat oder Ähnliches. Sie verfolgen ihn und verschließen die Augen vor der schrecklichen und unheimlichen Wahrheit. Das macht es für Lexi nicht leichter und oft stehen ihr bestimmte Personen im Weg, aber auch dieses Hindernis übersteht sie. Das Ende hat mich dann leider doch ein wenig unbefriedigt. Es war ganz plötzlich vorbei und eine Frage wurde nicht aufgeklärt, die allerdings nicht von so großer Wichtigkeit ist dass man für sie einen zweiten Teil schreiben müsste.

Das es diesen nicht anscheinend nicht geben wird, macht mich aber traurig, denn ich hätte sehr gerne noch weiter gelesen! Aber die Hoffnung stirbt zuletzt! :0)

Fazit

Mit ihrem Debütroman "Verflucht" gelang Victoria Schwab den perfekten Start in die Welt der Autorinnen. Dank dem düster-fesselnden Schreibstil und der Handlung konnte sie mich sofort packen. Auch der Start in die Geschichte hat sie super hingekriegt. Ihre Protagonistin ist jemand den man einfach sympathisch findet. Außer ein paar Kleinigkeiten war "Verflucht" spitze! Endlich mal wieder ein Buch das sich zu lesen lohnen würde! :)
Ich vergebe 4 von 5 Punkten für "Verflucht" 
Vielen Dank an Heyne für das liebe Leseexemplar! :)

Kommentare:

  1. Das Buch hat mir auch super gefallen =) Ist mal etwas anderes ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schön Rezi, das mit den Farben gefällt mir sehr gut. :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt toll, vor allem, weil ich Moore so gerne mag.
    Schau mal, vielleicht beflügelt es Deine Phantasie:

    http://altesteine.blogspot.de/2012/06/bodmin-moor-im-nebel.html

    LG!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi! Boah, wenn am Ende noch Fragen offen sind und das Buch zu keiner Reihe gehört *grrrr* Das finde ich doof :D
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi