Samstag, 26. Januar 2013

[Rezension] Sixteen Moons von Kami Garcia und Margaret Stohl

Titel: Sixteen Moons
Originaltitel: Beautiful Creatures
Autorin: Kami Garcia & Margaret Stohl
Verlag: Heyne
Seiten: 557 Seiten
Preis: 9,99 €
Band 1 von 3
Wertung: ♥♥♥♥ (3,6 Punkte)
KAUFEN?
Zur Website
Liebe noch vor dem ersten Blick
Als Ethan zum ersten Mal seine neue Mitschülerin Lena sieht, ist er sofort wie vom Blitz getroffen: Seit Monaten begegnet ihm das schöne schwarzhaarige Mädchen mit den unglaublichen grünen Augen in seinen Träumen, und nun steht sie leibhaftig vor ihm. Ethan verliebt sich unsterblich in sie, nicht ahnend, dass Lena ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sie entstammt einer uralten Hexenfamilie, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sich ihr Schicksal – und damit auch Ethans – für immer entscheiden ...
 Wenn ich nach dem Cover gegangen wäre, hätte ich mir das Buch wahrscheinlich nie gekauft, Klappentext hin oder her. Ich kann nämlich leider nichts gegen meine vorurteile tun :(
Ich mag eher schlichtere Cover oder welche die mysteriös aussehen. Das Cover von Sixteen Moons ähnelt irgendwie ein wenig den Büchern von z.B. Nalini Singh. Immer ein schlichtes Gesicht welches sich in den Vordergrund drängt und irgendwas anderes. Das sieht dann immer viel zu überfüllt aus.
Trotzdem passt das Cover dieses Buches hier gut zum Inhalt. Die grünen Augen und der Mond spielen eine wichtige Rolle und ein Rabe wird auch kurz erwähnt. Leider fehlt das Muttermal in der Form eines Halbmondes auf dem Mädchengesicht. :(
 Wie ich schon sagte hätte ich das Buch nicht angerührt wenn ich nach dem Cover gegangen wäre, auch wenn ich weiß dass das Äußere meistens trügt. Aber ich wusste das dieses Jahr ein Buch verfilmt werden soll welches "Beautiful Creatures" heißt. Ich war ratlos, weil ich das deutsche dazu einfach nicht fand. Und "Beautiful Creatures" musste ich einfach lesen! Ihr könnt euch sicher vorstellen wie überrascht ich war als ich viel später herausfand dass das deutsche Buch "Sixteen Moons" heißt! (Ich schwöre mein Mund stand eine Zeit lang offen :D) Dann hab ich mich und meine Vorurteile ausgelacht und sie hinterm Haufen geschmissen und das Buch gelesen.
Und es war letztendlich kein Fehler gewesen.
Ich fange am besten mit der Idee hinter dem Buch an. Es geht um Caster so etwas wie eine Art von Hexen gemischt mit Zauberern die spezielle Fähigkeiten haben. Das Thema ist zwar nicht ganz neu erfunden und hat schon ein paar zu viele Nutzspuren aber dennoch schaften die Autorinnen es dass es nochmal interessant wurde und auch nicht billig wirkte. Ich habe mich mit großem Vergnügen in die Welt und die Geheimnisse der Caster gestürzt. ;)
Leider zog sich das Buch unendlich in die Länge. Ich habe ganze 3 Wochen gebraucht! :o
Vor allem am Anfang kam es mir so vor als würde ich auf einem Laufband laufen und mir hielte jemand an einer Angel ein Sack Bücher vor die Nase, aber ich komme einfach nicht dran. Das hat mich ganz schön deprimiert und ich musste mich durch die Einöde kämpfen. Irgendwann baute sich Spannung auf, dann kam wieder ein Fluss der Langeweile, der glücklicherweise nicht allzu breit war. Nachdem ich diese Hürde auch überwunden hatte, sammelte sich endlich Spannung an. Und das nicht zu knapp!
Alles hatte sich dann im großen und spektakulären Showdown entladen. Von diesem letzten Stück war ich wirklich sehr gefesselt, aber vollkommen wett machte es den öden Plot am Anfang nicht, denn dieser wird ja immer da sein.
Die Liebesgeschichte fand ich überzeugend und sie gefiel mir gut. Zwar ist diese "Liebe-vor-dem-ersten-Blick"-Sache relativ unwahrscheinlich (und zu schön um wahr zu sein) aber dennoch hat sich mich nicht gestört. Denn es ist ja nicht so als hätten die zwei einen Spaziergang hinter sich. Nein, die zwei müssen viele Hürden überstehen und nebenbei ein Rätsel lösen. Die Liebe drängt sich auch nicht in den Vordergrund sondern harmoniert perfekt mit der eigentlichen Handlung.
 Sixteen Moons strotzt nur so vor Charakteren. Was aber auch verständlich ist in einer Kleinstadt in der jeder jeden kennt. Trotzdem fiel es mir leicht die ganzen Namen in meinem Kopf zu behalten, da sie alle einzigartig sind und einfach hängen bleiben. Zum Beispiel Ethans drei alten schrulligen Großtanten die von jeden nur die Schwestern genannt wurden: Prudence, Grace und Mercy die mir sofort sympathisch mit ihrer verrückten Art wurden. Ich hatte angenommen (und gehofft) die drei würden eine wichtigere Rolle spielen und öfters vorkommen aber leider war dem nicht so. Schade, denn sie waren wirklich interessant und unterhaltsam. Oder Link, Ethans Bester und loyalste Freund. Ihn fand ich auch sympathisch was größtenteils an seinem Namen liegt (da ich ein eingeschweißter "The Legend of Zelda"-Fan bin und der Held dort Link heißt). Ich könnte jetzt noch viel mehr schöne Nebenrollen nennen aber kommen wir mal zu den Protagonisten...
Ethan war für mich leider etwas... hmm...  farblos. Er wirkt so normal und langweilig unter all den prächtigen Charakteren. Hoffentlich hat er im nächsten Band ein wenig mehr Persönlichkeit.
Lena ist eine typische Hexe. Aber nein, ich meine nicht das sie einen schwarzen spitzen Hut auf hat, eine schwarze Katze auf ihrer Schulter sitzt und sie eine fette schwarze Warze in ihrem Gesicht hat. So typisch nun auch wieder nicht :D. Sie trägt gerne schwarz und ist oft in düsterer Stimmung. Einzig Ethan schafft es ihr gute Laune zu bereiten. Trotz dessen ist sie ein netter Mensch. Ich finde sie hätte etwas besser ausgearbeitet sein können. Denn ich kann einfach nicht in sie hineinblicken, sie ist mir ein großes Rätsel und auch nicht so farbenfroh wie die Nebenrollen. Es gab viele Charaktere die mir lieber waren als sie z.B. Amma, die Schwestern, Macon, Ridley, Tante Del usw.

 Besonders gefiel mir die Atmosphäre des Buches. Ein finster-mysteriöser Südstaaten-Flair. Dadurch das Lenas Berufung kurz bevor steht und damit eine fruchtbare Gefahr ist die Stimmung düster und unheilvoll. Dem verfällt sie allerdings nicht gänzlich, denn ab und an passiert etwas amüsantes oder heiteres und lockert die Stimmung auf.
 Das Buch ist gut und ein Blick würde sich bestimmt lohnen auch wenn es den einen oder anderen Kritikpunkt gibt. Ich kann es niemanden empfehlen der sofort Spannung in einem Buch braucht damit er weiter liest aber jedem nur ans Herz legen dem das egal ist und der übernatürliches liebt. Ich glaube die zwei Autorinnen haben sich mehr Mühe mit den Nebenrollen gegeben als mit den eigentlichen Protagonisten. Denn während Personen die nicht viel mit der Handlung zu tun hatte in ihrem bunten Gefieder erstrahlten waren die Hauptpersonen meiner Meinung nach eher null-acht-fünfzehn.
Auf alle Fälle lesenswert, und ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil, da mir die Casterwelt sehr gut gefiel, auch wenn es mir diesmal versagt blieb mich in das Geschehen hinein zu versetzen.
3,6 Punkte

  

2.5
3.5
 


Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon einmal gelesen aber abgebrochen.
    (Frage mich nicht warum :D )
    Doch ich werde es als Re-Read lesen und hoffe es wird mir besser gefallen als davor. Die Verfilmung ist natürlich auch ein Grund ;)

    LG; Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch mal kurz davor ein anderes zu lesen und es erstmal mit "Sixteen Moons" sein zu lassen xD
      Ich will auch immer erst das Buch lesen und dann den Film, um das dann vergleichen zu können ;)

      Löschen
  2. Das Buch steht bei mir noch im Regal und ich hab auf jeden Fall vor es noch zu lesen bevor die Verfilmung in den Kinos anläuft, allzu lange ists ja nicht mehr hin. Aber bis dahin schaff ich es auf jeden Fall noch. Schön zu wissen, dass du es alles in allem ganz gut fandest, ich bin gespannt =)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir dann viel Spaß dabei :)
      Aber du musst am Anfang und teilweise in der Mitte geduldig sein, weil es da halt ganz schön langatmig ist, finde ich. ;)

      Löschen
  3. Hey :D

    Ich bin grade eher zufällig über deinen Blog gestolpert, als ich was gesucht hab.
    Sehr schön und richtig übersichtlich ^.^ da haste direkt ein Leserlein mehr ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuh, das hört man doch gerne :D
      Willkommen! :)

      Löschen
  4. Hi!
    Das Buch habe ich auch schon so oft gesehen und ich will es sowieso noch lesen wegen dem Film !!
    Schöne Rezi!:D
    Liebe Grüße
    Vero :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis der kommt ist es ja noch ein bisschen,
      Da hast du dann noch genügend Zeit :)

      Löschen

Haaaallöchen!
Schön das du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest! Ich freue mich über jeden einzelnen und versuche so schnell es geht zu antworten! :)

Liebe Grüße
Jessi